Blog

Aus Leidenschaft verrückt nach Torte

1. Juli 2018 in Kurse
Tortenkurse
Tortenkurse
Der Weg zum Traumberuf dauerte mehr als 12 Jahre. So lange zog Thomas Merker durch die Lande, um vom frischgebackenen Konditor zum Meister zu reifen. „Ich sammelte das notwendige Rüstzeug für die anschließende Meisterprüfung in Köln“, sagt er heute. Und dass sein Berufsleben eigentlich als Industriekaufmann begonnen hatte. Doch da fehlte ihm eine entscheidende Zutat: Freude an der Arbeit.  Deshalb näherte er sich dieser Freude auf dem zweiten Bildungsweg. Als Konditormeister und Chef-Patissier leitete er dann  anschließende die Patisserieabteilungen von verschiedenen Hotels, Restaurants und Kreuzfahrtschiffen. Und im Oktober 2010 wurde er dann endgültig sesshaft und gründete seine eigene Patisserie, die  „Tortenküche“. Seither will er seine  eigenen und die süssen Träume seiner Kunden wahr werden lassen.   Der Erfolg liess nicht auf sich warten. „Warum“, fragte er sich, sollte er nicht einen Teil seiner Faszination für Torten weitergeben? Heraus kamen Patisserie-Kurse für Anfänger. Allen Kunden und Schülern bietet er an, sich vor Ort, im exklusiven Tortenzimmer, ein Bild von der Qualität und dem Geschmack seiner  Tortenfüllungen zu machen. „Ob wunderbar filigrane Petit Fours, bezaubernde Mini-Törtchen, Gastgeschenke, Motivtorten oder eine meiner exklusiven Hochzeitstorten“, wirbt er für seine Leidenschaft, seine Kreativität  passe zu jedem Anlass. Doch eignet sich diese Backkunst für Anfängerkurse? Thomas Merker holt die Schüler dort ab, wo die meisten stehen: bei Null. Die Schüler erhalten das komplette Basiswissen rund um die Tortendekoration. Vom glatten Einstreichen der Torten über das Überziehen mit Fondant, die Rand-Dekorationsmöglichkeiten und einfache Dekortechniken. Fortgeschrittenen-Kurse gibt es nicht mehr, nur noch Basiskurse. Entscheidend ist da, dass die Teilnehmer dort an einer echten Torte arbeiten können, die sie später mit nach Hause nehmen können. Dieses Basiswissen ist die Grundlage, auf der die Teilnehmer zu Hause aufbauen können. Der beste Lehrmeister ist dann die Übung. Durch Learning by doing, mit Infos und Videos aus dem Internet etc. können die Teilnehmer dann  weiter lernen. Dass das nicht immer reibungslos funktioniert erkennt Thomas Merker, weil auch Fortgeschrittene an seinen Kursen teilnehmen.
Bei einem Tortenkurs neues erlernen
Bei einem Tortenkurs neues erlernen
Was sind denn die häufigsten Fehler beim Tortenbacken?
  • Ein grosses Ärgernis sind falsche Rezepte aus Büchern, Zeitschriften oder aus dem Internet, die einfach nicht geprüft und getestet wurden.
  • Handwerkliche Basisfehler im Umgang mit der Biskuit- oder Teigbereitung
  • Fehler im Umgang mit der Herstellung der Füllungen: Komponenten werden falsch zusammengerührt
  • Falsche zeitliche Planung eines Tortenprojektes
  Doch die Lösung dieser Probleme liegt auf der Hand. Thomas Merker empfiehlt: „Basiskurse besuchen, in denen immer alle Fragen der Teilnehmer beantwortet werden.“ Backst du eigentlich auch ‘gesunde’ Torten ? „Torten gehören meiner Meinung nach nicht zum täglichen Ernährungsplan. Man sollte sie als Genussmittel einordnen und demnach auch nur gelegentlich und zu besonderen Anlässen vernaschen“ erläutert er, „dann braucht man auch kein schlechtes Gewissen zu haben.“ Und wie sieht das eigentlich mit veganen Torten aus, geht das? Möglich ist es, aber Thomas Merker lehnt das ab. „Zwar gibt es mittlerweile schon gute vegane Ausgangsprodukte zum Backen,“ sagt er, „aber die Endergebnisse sind geschmacklich nicht vergleichbar. Ich glaube ich würde vorher auf Torten verzichten, als dass ich mir eine vegane Torte machen würde.“ Einen Geheimtipp gibt es auch noch für die Leser! Für fruchtige Füllungen empfiehlt er auf jeden Fall einen Spritzer Zitronensaft zu verwenden. Damit kann man sich sicher sein, dass der Fruchtgeschmack noch besser zur Geltung kommt. Außerdem ist bei süßen Backwaren Salz ein wichtiger Geschmackslieferant, den man für Biskuits, Keks , Teigen und Kuchen niemals vergessen sollte!  

Vielseitig im Einsatz

Die Haute Patisserie macht viel Arbeit, zumal die Tortenküche eine One-Man-Show ist. Seit 2017 ist Thomas Merker allein für Büro und Backstube verantwortlich. Nur für die Auslieferungen hat er zwei  erprobte Aushilfskräfte am Wochenende. Verwaltung, Kundenempfang und Beratung, die komplette Arbeit der Backstube vom Einkauf, bis hin zur Produktion (Backen, Füllen der Torten, Ausdekorieren der Torten, Modellieren des Dekors) und der täglichen Reinigung der Backstube und Arbeitsgeräte – viel Arbeit für einen Einzelnen. Doch für Thomas Merker schlichtweg der schönste Job der Welt! https://www.prontopro.ch/de/blog/aus-leidenschaft-verrueckt-nach-torte/
_____

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen